Montag, 12. September 2016

Ein neues Zimmer für...


... leider nicht mich ;-) Auch wenn ich hinterher gerne eingezogen wäre!

Aber der Reihe nach. Unseren Sommerurlaub verbrachten wir dieses Jahr in einem Familienhotel in Österreich.


Alle Familienmitglieder hatten ihre Wünsche geäußert und danach haben wir den dazu passenden Urlaub ausgesucht. Gelandet sind wir nach nur 5 Stunden mit dem Auto im schönen "Lärchenhof".



Mit Ferienhaus, All inclusive, Wandern, Traktorausflug, Städte-Touren, Pony-Reiten, Schwimmbad und Kinderbetreuung von 13-21 Uhr.


Ein Traum für mich! Kein Kochen und Einkaufen müssen und am Nachmittag auch mal kinderfreie Zeit mit meinem Mann...

(Ausblick von der Zugspitze)

Leider war die eine Woche so schnell um und eigentlich wollte noch keiner so recht nach Hause fahren. Hätte ich bei der Abreise geahnt, welche "Überraschung" mein Mann hinter meinem Rücken geplant hatte, wäre ich auch besser im Hotel geblieben.

Das Zimmer meiner großen Tochter war teilrenoviert. Ja genau - es war nicht fertig und schon an der Haustür begrüßten uns zerlegte Möbel und leere Farbeimer.
Der frühere Inhalt des Zimmers verteilte sich auf die übrigen Kinderzimmer und stürzten somit das gesamte Obergeschoss ins Chaos.

Aber was macht Frau, wenn ihr nichts anderes übrig bleibt? Die Urlaubs-Schmutzwäsche sortieren, die erste Waschmaschine anstellen und dann mit der ganzen Familie ab in den Baumarkt. Nicht, dass wir nicht schon lange genug Zeit im Auto verbracht hätten an diesem Tag ;-)

Am nächsten Tag begann ich dann mit dem Verlegen des Bodens. Ich wollte einfach schnellstmöglich wieder Normalität (und jedes Kind in SEINEM Bett). Mit der Urlaubserholung war es da leider schon wieder vorbei... 

Mein Mann hat das ganze in einem Zeitraffer-Video festgehalten. Hier könnt Ihr mal kräftig Lachen (das soll ja so gesund sein!):


Am Ende ist das neue Teeny-Zimmer aber richtig schön geworden und ich wäre am Liebsten selbst eingezogen. Mal sehen, wie lange die neue Ordnung hält. Der Nebenraum den Mann im Video sieht ist übrigens der begehbare Kleiderschrank. Da wurde natürlich auch renoviert.


4 volle Restmülltonnen haben wir hier entsorgt, dazu 2 volle Papiermülltonnen und die alten Möbel für den Sperrmüll. Unglaublich wieviel unnützes Zeug sich mit der Zeit in einem Kinderzimmer sammelt.
Am Ende habe ich eine Woche schuften überlebt und schwupp war wieder Montag und ich musste ins Büro.
Aber ich zähle schon die Wochen bis zu den Herbstferien... da haben wir etwas radikales im Garten vor (das bereue ich sicher noch).

Liebe Grüße und fröhliches Heimwerkern,

Eure Alexandra


  • Laminat, Trittschalldämmung, Abstandshalter, Laminat-Schneider, etc. findet Ihr zum Beispiel beim Baumarkt Hellweg.
  • Die Möbel sind von IKEA.
  • Den Lärchenhof in Obsteig findet Ihr auch im Familotel-Katalog oder im Internet.

Kommentare:

  1. Der Film ist cool, und das alles im Röckchen, fleißig, fleißig. Sehr schön geworden.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Petra! Es war so heiß bei uns, deshalb der Rock. Aber er passt farblich auch gut zur Trittschalldämmung 😂

      Löschen