Freitag, 23. Oktober 2015

Anleitung: Häkelkragen

Hallo meine Lieben,

ich zeige Euch heute, wie Ihr einen kuscheligen warmen Häkelkragen ganz fix selber machen könnt!

Die Machart ist im Grunde ähnlich meinem "Schalkragen - gehäkelt wie gestrickt", aber doch ein klein wenig anders. Daher gibt es jetzt ein extra Tutorial für Euch:


 

Ihr braucht zunächst Wolle nach eigenem Geschmack. Ich habe hier dickes Effektstrickgarn genommen mit entsprechend großer Häkelnadel (wie auf der Banderole angegeben). Mit dicker Wolle geht es natürlich schneller und wird kuschliger, als mit dünnerer Wolle.
Wenn Ihr den Häkelkragen genau nacharbeiten wollt, findet Ihr die Wolle, die ich verwendet habe, im  Online-Shop von Lidl.

 

Zunächst 19 Luftmaschen anschlagen + 3 Wendeluftmasche (ersetzen das 1. Stäbchen).

Die Arbeit wenden und 19 Stächen in die Luftmaschen der Vorrunde häkeln.


Wieder 3 Wendeluftmaschen machen und die Arbeit umdrehen.

Ab jetzt immer ins hintere Maschenglied der Vorrunde einstechen und erneut 19 Stäbchen zurück häkeln.

So fortführen bis ca. 75 cm Länge erreicht sind und den Anfangs + Endfaden vernähen.


Die drei Knöpfe wie auf dem Bild zu sehen auf dem fertigen Häkelstück positionieren und annähen.

Sie sollten dabei die Breite des Schalendes komplett abdecken - damit später keine Ecke absteht.


Bei dieser Version sind keine Knopflöcher zu arbeiten, das Kragenende wird mittels der Öffnungen zwischen den einzelnen Stäbchen zugeknöpft.


Viel Spaß beim Nacharbeiten!

Eure Alexandra

  

Infos zum verwendeten Material:
Wolle "Fiona" LIDL, Knöpfe Unionknopf, Häkelnadel "Waves Nr. 8" KnitPro

Dienstag, 13. Oktober 2015

Regenbogen-Stulpen gehäkelt

Hallo liebe LeserInnen,

diesen Sommer haben wir eine wunderschöne Zeit in Dänemark verbracht. Unser Ferienhaus lag direkt am Meer und dort fand sogar ein Handmademarkt direkt an der Promenade statt. Die Damen des Hauses waren natürlich allesamt entzückt ;-)

Wir machten aber auch viele Ausflüge. Zum Shopping nach Nykobing zum Beispiel. Noch auf der Suche nach einem Parkplatz entdeckte ich vom Auto aus ein Stofflädchen und ein paar Geschäfte weiter ein Wolllädchen. Ich schwöre (!!!) ich hatte es nicht darauf angelegt... ja nicht im Traum daran gedacht! Das war dann wohl irgendwie Karma... oder Schicksal oder wie Ihr es nennen wollt...

Jedes Kind durfte sich dort "seine" Wolle aussuchen, aus der ich ihm etwas häkeln würde. Hier seht Ihr nun das Ergebnis meiner mittleren Tochter. Sie hat am Längsten gebraucht, sich für eine Wolle zu entscheiden. Am Ende wurde es dann dieses Regenbogen-Knäuel.


Dann ging es noch ewig hin und her, bis ich entschied, was aus der Wolle werden sollte... (bei Instagram bekam ich tolle Anregungen - danke nochmal an meine tollen Follower!)


Diese süßen Regenbogen-Stulpen sind an nur einem Abend fertig geworden. Meine Tochter liebt sie sehr (nochmal Glück gehabt Mami *puh*).

 

Es ist noch viel von der Wolle übrig geblieben und damit lernt sie nun selbst das Häkeln! (Wie ich ja schon im Zwischenstand über die Jahresdecke berichtete)
Die nächste Generation ist also schon "am Haken" ;-)

Bis bald

Eure Alexandra 

 

 PS: Die Anleitung für die Stulpen findet Ihr im Buch Häkel mit!: Die Kinderhäkelschule 

 PPS: Die gehäkelten Regenbogen-Stulpis schicke ich noch zum Handmade on Tuesday *klick*

Montag, 5. Oktober 2015

Alte Möbel aufhübschen

Hallo liebe DIY-Freunde,

heute zeige ich Euch mal ein Projekt aus meinem Garten.... nagut es hat nichts mit Garten zu tun, aber dort habe ich es umgesetzt, denn es machte zeitweise viel Lärm und Schmutz ;-)

Aber lasst mich am Anfang beginnen. Bereits im letzten Jahr fand ich zufällig beim Sperrmüll diese zwei alten Stühle:

Die mussten unbedingt mit, denn ich hatte die Idee aus Ihnen "Klamotten-Stühle" fürs Schlafzimmer zu machen. Die normalen "stummen Diener" reichen für meinen Mann und mich irgendwie nie aus und wir türmen immer zu viele Kleidungsstücke auf einmal auf Ihnen... somit sollten ein paar Stühle her!

Die erfüllen nämlich gleich noch einen Zweck: Wir haben eine riesige Familie und bei Feiern haben wir so noch zwei extra Stühle parat.

 

So hieß es zunächst mal schleifen, schleifen, schleifen... dazu hatte ich ein tolles neues Helferlein besorgt: einen Exzenterschleifer! Den gibt es zum Beispiel bei Hellweg *klick* oder jedem anderen gut sortierten Baumarkt.

Danach den Staub vom Schleifen gut abbürsten. Anschließend habe ich mit weißem Lackspray (gibt es ebenfalls im Baumarkt) den ganzen Stuhl mehrmals besprüht. Hier sollte man darauf achten, nicht zu viel aufzusprühen um "Laufnasen" zu vermeiden. Lieber mehrere Schichten Farbe aufbringen, bis alles komplett weiß ist und kein Holz mehr durchscheint.

Den Lack gut trocknen lassen!


Dann geht es an die Deko. Ich habe hier aus einfachem Fotokarton einen Schriftzug mit Sternen ausgeschnitten (mit Hilfe meines Plotters, das geht aber auch einfach mit einer spitzen Bastelschere).

Zusätzlich habe ich graues Lackspray verwendet.

 

Hier gilt wieder: Nicht zu viel Lack auf einmal aufsprühen, damit nichts hinter die Schablone läuft.


Fertig ist mein ganz individueller Stuhl! (ja ich weiß der Schriftzug ist schief, aber das muss so - grade kann jeder *lach*)


Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Nachmachen!

Den Stuhl schicke ich noch zur Linkparty Handmade on Tuesday *klick*

Eure Alexandra

Freitag, 2. Oktober 2015

Zwischenstand Häkeldecke 2015

Hallo meine Lieben,

nach der langen Sommerpause wird es Zeit, mal wieder einen Blick auf das Jahresprojekt 2015 zu werfen!

Ich habe ganz fleissig aufgeholt bei meiner grauen Granny-Decke.

Ein  ganzer Stapel fertiger Granny's wartet darauf an das fertige Deckenteil gepuzzelt zu werden.

Mir graust es immer vor dem Fäden vernähen. Natürlich könnte ich sie auch einfach mit einhäkeln, aber ich will nicht, dass später vielleicht doch mal ein Faden herausrutscht beim Kuscheln und das dann doof aussieht. 


Habt Ihr meine Uhr gesehen auf dem obigen Bild? :-)
Das ist meine neue Swatch-Uhr. Die musste ich unbedingt haben! Passend zu meinem liebsten Hobby.


Irgendwann sind auch die längsten Fäden vernäht und das Ergebnis kann sich doch bereits sehen lassen und geht schon fast als Decke durch:


Mein mittleres Kind konnte ich so ganz nebenbei auch mit dem Häkel-Virus infizieren... Luftmaschen und feste Maschen kann sie jetzt bereits und ist total stolz (bin ich natürlich auch!).

 

Mir fehlen jetzt noch rund 40 Granny's und dann muss noch eine schöne Umrandung her.

Ich bin dann mal weiter häkeln, sonst wird das dieses Jahr nichts mehr *lach*

Eure Alexandra