Montag, 12. September 2016

Ein neues Zimmer für...


... leider nicht mich ;-) Auch wenn ich hinterher gerne eingezogen wäre!

Aber der Reihe nach. Unseren Sommerurlaub verbrachten wir dieses Jahr in einem Familienhotel in Österreich.


Alle Familienmitglieder hatten ihre Wünsche geäußert und danach haben wir den dazu passenden Urlaub ausgesucht. Gelandet sind wir nach nur 5 Stunden mit dem Auto im schönen "Lärchenhof".



Mit Ferienhaus, All inclusive, Wandern, Traktorausflug, Städte-Touren, Pony-Reiten, Schwimmbad und Kinderbetreuung von 13-21 Uhr.


Ein Traum für mich! Kein Kochen und Einkaufen müssen und am Nachmittag auch mal kinderfreie Zeit mit meinem Mann...

(Ausblick von der Zugspitze)

Leider war die eine Woche so schnell um und eigentlich wollte noch keiner so recht nach Hause fahren. Hätte ich bei der Abreise geahnt, welche "Überraschung" mein Mann hinter meinem Rücken geplant hatte, wäre ich auch besser im Hotel geblieben.

Das Zimmer meiner großen Tochter war teilrenoviert. Ja genau - es war nicht fertig und schon an der Haustür begrüßten uns zerlegte Möbel und leere Farbeimer.
Der frühere Inhalt des Zimmers verteilte sich auf die übrigen Kinderzimmer und stürzten somit das gesamte Obergeschoss ins Chaos.

Aber was macht Frau, wenn ihr nichts anderes übrig bleibt? Die Urlaubs-Schmutzwäsche sortieren, die erste Waschmaschine anstellen und dann mit der ganzen Familie ab in den Baumarkt. Nicht, dass wir nicht schon lange genug Zeit im Auto verbracht hätten an diesem Tag ;-)

Am nächsten Tag begann ich dann mit dem Verlegen des Bodens. Ich wollte einfach schnellstmöglich wieder Normalität (und jedes Kind in SEINEM Bett). Mit der Urlaubserholung war es da leider schon wieder vorbei... 

Mein Mann hat das ganze in einem Zeitraffer-Video festgehalten. Hier könnt Ihr mal kräftig Lachen (das soll ja so gesund sein!):


Am Ende ist das neue Teeny-Zimmer aber richtig schön geworden und ich wäre am Liebsten selbst eingezogen. Mal sehen, wie lange die neue Ordnung hält. Der Nebenraum den Mann im Video sieht ist übrigens der begehbare Kleiderschrank. Da wurde natürlich auch renoviert.


4 volle Restmülltonnen haben wir hier entsorgt, dazu 2 volle Papiermülltonnen und die alten Möbel für den Sperrmüll. Unglaublich wieviel unnützes Zeug sich mit der Zeit in einem Kinderzimmer sammelt.
Am Ende habe ich eine Woche schuften überlebt und schwupp war wieder Montag und ich musste ins Büro.
Aber ich zähle schon die Wochen bis zu den Herbstferien... da haben wir etwas radikales im Garten vor (das bereue ich sicher noch).

Liebe Grüße und fröhliches Heimwerkern,

Eure Alexandra


  • Laminat, Trittschalldämmung, Abstandshalter, Laminat-Schneider, etc. findet Ihr zum Beispiel beim Baumarkt Hellweg.
  • Die Möbel sind von IKEA.
  • Den Lärchenhof in Obsteig findet Ihr auch im Familotel-Katalog oder im Internet.

Sonntag, 10. Juli 2016

Mein erster Strickpulli

Hallo liebe LeserInnen,

heute zeige ich Euch die Entstehung meines allerersten Strickpullis. Ihr wisst ja, dass ich eigentlich eher der Häkel-Typ bin. Aber Anfang des Jahres habe ich beschlossen, meine alten Strickkenntnisse wieder aufleben zu lassen. Das Fernziel war es, einen Pulli zu stricken... und irgendwie war der dann im Mai schon fertig. Damit hätte ich im Januar noch nicht gerechnet.


Den Anfang machten im Februar die Tigersocken für meinen Sohn.

 

Danach ging es direkt mit dem Wellenbaktus Stricktuch weiter, welches im März fertig war.


Dann folgten ein paar Häkelsachen und einige Mini-Strickereien,
bevor es im April mit ein paar Männersocken Größe 46 weiterging.



Nach den Socken für meinen Mann, beschloss ich mit dem Pulli für mich zu beginnen. Socken hatte ich inzwischen ganz gut drauf ;-)

Eine ganze Weile recherchierte ich im Netz, welchen Pulli ich hinterher auch wirklich tragen würde und bin schließlich auf den "Holsten" von Ankestrick gekommen. 
Dann kam noch das Schwierigste: Welche Farbkombi nehme ich??

Entschieden habe ich mich für die folgenden Knäuel des Holst Garn Supersoft:

 

Die Knäuel sind winzig und ich fragte mich, wie aus den vier Winzlingen ein ganzer Pulli werden sollte. Kratzig ist die Wolle im ungewaschenen Zustand auch noch und da bin ich echt empfindlich!
Ich kann aber an dieser Stelle schon mal vorweg nehmen, nach dem Waschen ist die Wolle richtig flauschig "aufgeflufft" und auch noch mal ein Stück geschrumpft. Das sollte man also unbedingt bei der Maschenprobe berücksichtigen:

 

Dann ging es endlich los und ganz ganz gaaaaaaanz langsam wuchs mein Strickstück.

 

 

Hier kam die Kombi-Farbe zum Einsatz:

 

 Dann folgte die Arm- und Körper-Unterteilung. Endlich konnte man erahnen, dass es mal ein Kleidungsstück werden sollte.

 

In der Anleitung stand man solle mit dem Körper weitermachen. Aber ich musste mal wieder gegen den Strom schwimmen, was sich im Nachhinein als gut herausgestellt hat. 
Ich habe also zunächst die Ärmel gestrickt und musste dabei nicht immer den kompletten Pulli im Kreis mitdrehen, sondern konnte ganz entspannt arbeiten. Außerdem war dadurch der Farbteil gleich erledigt und es ging nur noch mit einer Farbe weiter.
 

 

Und nach gerade mal 4 Wochen, war mein erster Strickpulli fertig!
Er passt, er gefällt mir und nach dem Waschen war er dann auch kuschelig.
Er darf also in meinen Schrank einziehen ;-)

 

Vielleicht habt Ihr ja auch Lust bekommen, Euch an einen Pulli heranzutrauen.
Nur zu! Am Ende freut Ihr Euch und könnt stolz darauf sein!

Viele Grüße

Eure Alexandra


Samstag, 2. Juli 2016

Popzea - noch ein sommerliches Stricktop

Hallo liebe StrickerInnen,

erneut durfte ich für frauluknits Probestricken und wieder wurde es ein sommerliches Stricktop :-)

Diesmal entschied ich mich wieder für ein süßes Früchtchen - eine Brombeere!


Die Maschenprobe ist natürlich immer Pflicht, wenn es am Ende auch passen soll:


Mein Aufpasser Neo hat mir wieder brav zur Seite gestanden...
oder besser gekuschelt ;-)


Mein Video zum Noppen stricken:


Dann durfte natürlich auch das Grünzeug meiner Brombeere nicht fehlen...


Das Top lässt sich wirklich leicht nachstricken und macht viel her mit dem lustigen Noppenmuster und den verspielten Trägern.


Dank der variablen Träger lässt sich das Top prima dem Kind anpassen, auch wenn man zuvor vielleicht nicht die exaten Maße des Kindes parat hatte ;-)





Meine Tochter wollte das Top gar nicht mehr ausziehen... 

Ein schönes Strickwochenende wünsche ich Euch!

Eure Alexandra



Wolle: Drops Muskat, 5 Knäuel Farbe 43 purple, 1 Knäuel Farbe 77 khaki
Anleitung: Bei Ravelry "Popzea" von Frauluknits

Sonntag, 12. Juni 2016

Valerianella - sommerliches Stricktop

Hallo liebe StrickerInnen,
diesmal durfte ich Teststricken! Es sollte ein sommerliches Stricktop namens Valerianella (Feldsalat *kicher*) werden und das zu bestrickende Kind durfte sich zwischen verschiedenen Farbauswahlen entscheiden. Sie wählte die Wassermelone:

 

Das Garn ist von Drops "Drops love You 7" und lässt sich wunderbar verstricken.

 

Doch zunächst war die Maschenprobe dran! Passte bei mir 1:1 überein mit der Anleitung.

 

Schaut mal, meine Eden Rose blüht derzeit farblich passend :-)

 

Reihenzähler aus der aktuellen Simply Stricken und der provisorische Maschenanschlag.

 

Wir zwei kommen gut voran... Kater Neo

 

Nachdem ich dann die Sache mit dem I-Cord Bind off (hier gehts zu einem prima YouTube-Video: I-Cord BO) verstanden hatte, gings ganz flott und mein Wassermelonen-Top war fertig gestrickt.

 

Das Tochterkind war und ist begeistert und inzwischen gibt es auch eine passende Melonen-Leggings zum Top.

Die Anleitung von frauluknits gibt es bei Ravelery: Valerianella 
Das Garn findet Ihr überall im Wollfachhandel und online (Drops Love You 7).

Viel Spaß beim Stricken,

Eure Alexandra

Dienstag, 24. Mai 2016

Häkelpulli aus Verlaufsgarn

Hallo meine lieben Häkelfreunde/innen,

heute zeige ich Euch meinen seit geraumer Zeit fertigen Häkelpulli aus Verlaufswolle. 

Die Wolle ist von 100farbspiele und heißt Pflaume-Stone (6-fach). Dazu habe ich die passenden "Zwerge" gekauft.




 
Eine kleine Stärkung zwischendurch muss auch mal sein ;-) 


 
Den Ärmel habe ich etliche Male aufgeribbelt und neu gemacht, bis es am Ende gefiel und passte.


 
Aber schon bald war mein Häkelpulli mit querverlaufendem Farbverlauf fertig.



 
Rückseite

 
 
Vorderteil in Wickeloptik, mit verdrehtem Frontteil.

 

 

 

Ich bin total happy, dass das mit dem Farbverlauf wirklich so geklappt hat, wie ich es anfangs plante.

Fröhliches Häkeln allerseits,

Eure Alexandra

Donnerstag, 12. Mai 2016

Aschaffenburger Wollträume 2016

Hallo liebe LeserInnen,

momentan ist es etwas ruhig im Blog. Das liegt daran, dass Job, drei Kinder, Mann, Katze, Haus & Co. alle ein Stück von mir haben wollen ;-)
Dennoch kann man manchmal Familie und Hobby ganz wunderbar verbinden. Zum Beispiel mit einem schönen Ausflug am Wochenende!

Am Samstag, dem 7. Mai 2016 waren wir (wie schon im vergangenen Jahr *klick*) bei den Aschaffenburger Wollträumen. Das ist ein Wollfest mit vielen Ständen rund um das Thema Wolle.


Das Wetter hat toll mitgespielt, auch wenn man gefühlt eigentlich keine dicke Wolle an sich haben mag, wenn es so hochsommerlich warm ist *lach*




Bei der Körpersahne sind wir gleich als Erstes schwach geworden und haben ein Döschen Vanille-Lavendel mitgenommen.... so lecker! Man muss sich zusammenreißen, dass man es nicht mit Eiscreme verwechselt, sondern nur von außen anwendet *schmunzel*



Natürlich bin ich auch bei der Wolle fündig geworden.

Meine diesjährige Ausbeute:

Unser Fazit: Zu den 5. Aschaffenburger Wollträumen sind wir ganz bestimmt wieder vor Ort!

Wollige Grüße

Alexandra